Hopes Reise

Schutzprojekt für den Orangehaubenkakadu

Cacatua suphurea citrinoctristata1Der Orangehaubenkakadu (Cacatua sulphurea citrinocristata) ist eine der vier Unterarten des Gelbwangenkakadus (Cacatua sulphurea). Die Art wird in der Roten Liste der IUCN als „vom Aussterben bedroht" (Critically Endangered) eingestuft, da von allen Unterarten nur noch geringe bis winzige Restpopulationen existieren. Der Orangehaubenkakadu kommt nur auf der Insel Sumba in Indonesien vor und lebt dort in den wenigen Resten der noch vorhandenen Primärwälder.

Früher war der Fang für den nationalen und internationalen Vogelhandel neben der Zerstörung des Lebensraums durch Abholzung der Grund für den Rückgang der Bestände. Durch Aufklärung der lokalen Bevölkerung hat sich das Bewusstsein zum Glück so weit geändert, dass nur noch vereinzelt Tiere auf den Vogelmärkten auftauchen.

Diese Aufklärungskampagnen wurden maßgeblich vom FONDS FÜR BEDROHTE PAPAGEIEN (FbP) finanziert

Katastrophaler Bestandseinbruch

Während frühere Zählungen in Ende der 2000er-Jahre von 3500 bis 5000 Tieren ausgingen, deuten neuere Bestandsaufnahmen auf einen Bestand von weniger als 600 Individuen hin! Fang und Wilderei scheinen zum Glück keine große Rolle mehr zu spielen.

Als Gründe werden vielmehr die immer weiter fortschreitende Zerstörung der Lebensräume und damit die Abnahme von Brutbäumen angenommen. Außerdem scheint die Art bzw. Unterart von Natur aus eine extrem niedrige Reproduktionsrate zu haben: Meist wird nur ein Ei gelegt, selten zwei. Eine Bestandsaufnahme im Manupeu Tanaduru National Park von Januar bis Dezember 2014 ergab nur sieben (!) aktive Nester, von denen eines ein Küken und eines ein Ei enthielt.

Was muss getan werden?

Der FONDS FÜR BEDROHTE PAPAGEIEN (FbP) unterstützt seit 1989 ein Projekt der indonesischen Naturschutzorganisation Burung Indonesia (Birdlife Indonesia), um einen Überblick über die tatsächlichen Bestände zu erhalten.

Außerdem wird ein Action-Plan erstellt. Dabei erhalten die Mitarbeiter vor Ort Unterstützung von Peter Widmann und seinem Team von der Katala-Foundation, die im wahrsten Sinne des Wortes den Philippinischen Rotsteißkakadu vor der Ausrottung bewahrt haben.

• Weitere Aufklärung der Bevölkerung über die Seltenheit der Kakadus
• Erneute Bestandszählungen mit Erfassung der Nist- und Schlafbäume
• Erforschung der Gründe für die niedrige Reproduktionsrate

• Ggf. Zufütterung der Nestlinge (sehr erfolgreiche Maßnahme beim Rotsteißkakadu)
• Schutz und Wiederaufforstung der verbliebenen Waldreste

Wie kann man helfen?

Spenden! Werden Sie Mitglied im Fonds für bedrohte Papageien! Hier geht's zum Online-Formular

 

Der FONDS FÜR BEDROHTE PAPAGEIEN (FbP) mit der STRUNDEN-PAPAGEIEN-STIFTUNG (SPS) in der ZOOLOGISCHEN GESELLSCHAFT FÜR ARTEN- UND POPULATIONSSCHUTZ (ZGAP) unterstützt den Schutz des Orangehaubenkakadus mit einem sogenannten Time-Unlimited-Projekt – das unbefristet läuft. Mit unseren zuverlässigen Partnern vor Ort können wir gewährleisten, dass jede Spende zu 100% den Kakadus zugute kommt.

Weitere Infos: www.papageienfonds.de

FbP Logo 2012